12.10.2017
VIK-Mitteilungen

Intelligente Überwachung und kontinuierliche Einsatzoptimierung von industriellen Energiesystemen mittels Cloud-Technologie

In den vergangenen Jahren haben viele Unternehmen, insbesondere im Bereich der energieintensiven Industrie, signifikante finanzielle und personelle Ressourcen in den Aufbau ihrer Energiemanagementsysteme und in Zertifizierungen wie die ISO 50001 gesteckt. Dazu wurde vielfach in umfangreiche Messtechnik investiert, um möglichst detaillierte Messdaten zu erfassen. Gleichzeitig werden die Anforderungen an das Management von Energiesystemen mit zunehmender Regulierung und dem sich stetig wandelnden Marktumfeld immer komplexer. Die Folge ist, dass ein Großteil der Industrie über riesige Datenmengen verfügt, ohne daraus den vollen Mehrwert zu generieren.

In der aktuellen Ausgabe der VIK-Mitteilungen mit dem Themenschwerpunkt „Industrie im Wandel“ erläutert Lisann Rommerskirchen, wie man mit digitalen Lösungen und modernen IT-Verfahren aus den vorhandenen Daten einen Mehrwert für Industrieunternehmen generiert.

Den kompletten Artikel finden Sie hier.

VIK-Mitteilungen, Ausgabe 5/2017

Menü