1.12.2016
ATHION ALPHA reduziert steigende Netzkosten

Mitte Oktober haben die vier deutschen Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) ihre vorläufigen Preisblätter für die Netznutzung, die ab dem 1. Januar 2017 gelten, veröffentlicht. Zwar zunächst noch nicht verbindlich, zeigen sie aber eindeutig, in welche Richtung sich die Netzentgelte entwickeln werden: Die Kosten der Netznutzung steigen um bis zu 80%. Als wesentlicher Treiber für den Anstieg werden von den ÜNB die sprunghaft angestiegenen Netzstabilisierungsmaßnahmen (Einspeisemanagement und Redispatch) genannt, lediglich 5% gehen demnach auf den verzögerten Netzausbau zurück. Da das Gros der Maßnahmen in den Regelzonen von Tennet und 50Hertz stattfindet, erklärt sich auch der starke Unterschied – sowohl bei Preisanstieg als auch Preisniveau – zwischen den einzelnen Netzbetreibern.

ATHIONs intelligentes, weil vorausschauendes, Lastmanagement hilft Ihnen, den drohenden Anstieg Ihrer Energiebezugskosten abzumildern. Dabei profitieren Sie von ATHIONs Expertise in den Bereichen Informatik und Ingenieurwissenschaften. Zunächst unterstützen Sie ATHIONs Ingenieure dabei, ihr Flexibilitätspotential zu identifizieren. Darauf aufbauend können Sie mit Hilfe von ATHION ALPHA dieses Potential kosteneffizient in Form einer Software-as-a-Service-Dienstleistung heben, es fallen also weder kostspielige Investitionen in Hard- noch Software an.

Menü